Hochwasserschutz Borghorster Hauptdeich

Hochwasserschutz Borghorster Hauptdeich

Wasser


Hochwasserschutz Borghorster Hauptdeich



Das Hochwasserschutzprogramm der Freien und Hansestadt Hamburg sieht vor, dass die Erddeiche in der Hochwasserschutzlinie entlang der Elbe zur Sicherung vor Sturmfluten an die neuen technischen Anforderungen und Schutzhöhen angepasst werden.
Der 2 km lange Borghorster Hauptdeich ist ein Erddeich am Nordufer der Elbe und ist gekennzeichnet durch binnenseitige, teilweise historisch geprägte Bebauung entlang des vorhandenen Altdeichs, das angrenzende Wasserschutzgebiet sowie das wasserseitig angrenzende Naturschutzgebiet, welches als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet der EU gemeldet ist.
Aufgrund der verkehrlichen Anforderungen wurde dort ein Kreisverkehr zur Verbesserung des Verkehrsflusses als Knotenpunkt der Deichverteidigungsstraße hergestellt.
Die Ingenieurleistungen umfassten sämtliche Planungsphasen, insbesondere die Zusammenstellung der Planfeststellungsunterlagen nach Wasserrecht, das Begleiten des weiteren Genehmigungsverfahrens, die Aufstellung der Ausführungs- und Ausschreibungsunterlagen sowie die ingenieurtechnische Begleitung während der Bauphase.


Projekte in der Übersicht

Cookie Consent mit Real Cookie Banner